Abwasserzweckverband

Abwasserzweckverband

Der Abwasserzweckverband ist ein Zusammenschluss der Gemeinden Bordesholm, Bissee, Brügge, Reesdorf und Wattenbek. Seine Aufgabe besteht darin, das in diesen Gemeinden anfallende Schmutzwasser zu klären. In den genannten Gemeinden besteht eine Trennkanalisation, d.h., dass Schmutzwasser und Regenwasser getrennt abgeleitet werden. Das Schmutzwasser wird zum Klärwerk nach Reesdorf gefördert und dort nach den neuesten Regeln der Technik gereinigt und danach in die Eider eingeleitet. Die Reinigungsleistung des Klärwerkes wird ständig überwacht, sie ist gleichbleibend sehr gut.

In den Gebieten der genannten Gemeinden sind nahezu 100% der Haushalte an die zentrale Schmutzwasserkanalisation angeschlossen. Die wenigen auf Einzelgehöften oder weit ab von den Siedlungen liegenden Häusern verbliebenen Klärgruben sind auf den neuesten Stand der Technik nachgerüstet. Die Umstellung des Klärwerkes auf eine SBR-Technik bei gleichzeitiger Erweiterung der Kapazität auf 25.000 Einwohnergleichwerte wurde im Jahr 2004 abgeschlossen. Damit wurde den steigenden Anforderungen an die Reinigungsleistung und der baulichen Entwicklung in den angeschlossenen Gemeinden Rechnung getragen.

Die Geschäftsführung für den Abwasserzweckverband wird vom Amt Bordesholm wahrgenommen. Der Verband wird ehrenamtlich geleitet von:

Verbandsvorsteher
Helmut Tiede

1. stellv. Verbandsvorsteher
Werner Kärgel

2. stellv. Verbandsvorsteher
Oliver Kruse

Haben Sie ergänzende Fragen, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner im Amt Bordesholm.

Entstörungsdienst
Falls Probleme auftauchen sollten, beispielsweise eine geplatzte oder verstopfte Abwasserleitung, können Sie den Entstörungsdienst unter 0172/9531547 erreichen.

Entscheidungsgremium
ist die Zweckverbandsversammlung.