10 Altes Kreishaus - Klosterufer

Über den mit "Katzenköpfen" gepflasterten schmalen Weg Kaestners Gang geht es am früheren Gefängnis vorbei hinunter zum Klosterufer. Dort steht am Anfang mit der Seifenfront zur Heintzestraße das Alte Kreishaus. Erbaut 1913 im Stil der Heimatschutzarchitektur nach Plänen von Kreisbaurat Johann Garleff (1878-1976).

Sorgfältige Gestaltung mit Erkern, Sprossenfenstern, handgeschmiedeten Beschlägen, schöner Freitreppe mit Eingangsportal, gediegener Innenausstattung mit großer Treppe, getäfelter Diele, ausgemaltem Tagungssaal. Das Haus wurde ab 1913 als Verwaltungsgebäude für den Kreis Bordesholm genutzt, der von 1867 bis 1932 bestand. Anschließend Verwendung als Amtsgericht bis Ende 1975. Das Gebäude steht seit 1976 unter Denkmalschutz, seitdem befindet es sich in Privatbesitz. Spielstätte für regelmäßige Veranstaltungen wie Kleinkunst und Musikgruppen.