Wappen des Amtes Bordesholm


Wappen des Amtes Bordesholm

Historische Begründung

 

Im Zuge der Verwaltungsstrukturreform haben sich am 1. Juli 2007 das Amt Bordesholm-Land und die bis dahin amtsfreie Gemeinde Bordesholm zu einem neuen Amt Bordesholm zusammen­geschlossen.

Das Wappen des neuen Amtes setzt sich aus Zeichen und Symbolen der beiden ehemaligen Verwaltungseinheiten zusammen, deren Hoheitszeichen aus Zitaten älterer Bild- und Dienstsiegel entstanden.

So bezieht sich die „Bordesholmer Linde“ auf ein älteres Dienstsiegel der Gemeinde Bordesholm und die Darstellung eines aufgeschlagenen Buches auf das Bildsiegel des gleichnamigen Amtes Bordesholm aus dem 18. Jahrhundert. Dort trägt der heilige Vicelin, der Gründer des Klosters, ein solches Buch in den Händen.

Das aufgeschlagene Buch – ein Zitat aus dem älteren Dienstsiegel – weist auf die administrative Kontinuität hin, in der das neue Amt Bordesholm steht.

Der „Bordesholmer Giebel“ ist ein Zitat aus dem Wappen des ehemaligen Amtes Bordesholm-Land. Er ist ein regional- und landschaftstypisches Motiv, das sich in nahezu allen amtsangehöri­gen Gemeinden finden lässt.

Der Wellenschildfuß stammt aus dem Gemeindewappen von Bordesholm und bezieht sich auf den Bordesholmer See sowie die Eider.

Die beiden Lindenblätter im Schildhaupt beziehen sich auf die beiden ursprünglichen Verwal­tungseinheiten, das Amt Bordesholm-Land und die Gemeinde Bordesholm.