Führungszeugnis


Jede Person, die das 14. Lebensjahr vollendet hat, wird auf Antrag ein Führungszeugnis über den betreffenden Inhalt des Bundeszentralregisters erteilt. Hat der/die Betroffene einen gesetzlichen Vertreter, so ist auch dieser antragsberechtigt. Der Antrag ist beim Bürgerbüro zu stellen. Dabei ist die Identität des Antragstellers bzw. der Antragstellerin oder des gesetzlichen Vertreters nachzuweisen. Von daher denken Sie bitte daran, dass Sie bei der Beantragung Ihren Personalausweis dabei haben.

Bei der Antragstellung muss angegeben werden, ob das Führungszeugnis für private Zwecke benötigt wird (Belegart N) oder einer Behörde in einem Verwaltungsverfahren unmittelbar übersandt werden soll (Belegart O). Ebenso ist die Antragstellung eines erweiterten Führungszeugnisses möglich. Wird das Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde beantragt, so ist die Anschrift der Behörde und der Verwendungszweck anzugeben.

Für die Ausstellung eines Führungszeugnisses wird eine Gebühr von 13,00 € erhoben, welche im Vorwege zu entrichten ist. Die Bearbeitungszeit nimmt ca. 3 bis 4 Werktage plus Versandzeit in Anspruch, wobei Ihnen dann das Führungszeugnis direkt nach Hause übersandt wird (Belegart N), bzw. eine direkte Übersendung an die von Ihnen benannte Behörde erfolgt (Belegart O).

Nähere Informationen zur Erteilung eines Führungszeugnisses erhalten Sie auch direkt auf der Internetseite des Bundeszentralregisters (www.bundeszentralregister.de).

Gebühren: Führungszeugnis 13,00 €