Bürgerentscheid der Gemeinde Bordesholm gegen die Bebauung des Festplatzes am 24.09.2017

 

Das Bürgerbegehren gegen die Bebauung des Festplatzes in der Gemeinde Bordesholm wurde von der Kommunalaufsicht des Kreises Rendsburg-Eckernförde mit Bescheid vom 28. Juli 2017 für zulässig erklärt.

 

Insofern ist im Rahmen eines Bürgerbegehrens über folgende Fragestellung abzustimmen.

 

„Soll die Beschlussfassung der Gemeindevertretung Bordesholm (10. Änderung des Flächennutzungsplanes und Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 40) vom 13.12.2016 zur Bebauung des Festplatzes aufgehoben werden?"

 

Diese Frage kann nur mit „JA" oder „NEIN" beantwortet werden.

 

Die Gemeindevertretung Bordesholm hat am 20.07.2017 beschlossen, den Bürgerentscheid zeitlich mit der Bundestagswahl am 24.09.2017 in der Zeit von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr durchzuführen.

 

Abstimmungsberechtigt sind Deutsche im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes und alle Staatsangehörigen der übrigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (Unionsbürgerinnen und Unionsbürger), die am Abstimmungstag das 16. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens sechs Wochen in Bordesholm mit alleiniger Wohnung oder mit Hauptwohnung gemeldet sind. Personen, die diese Voraussetzungen erfüllen, werden von  Amts wegen in das Abstimmungsverzeichnis eingetragen.